Archiv 2011

Salzkammergut Trophy 2012 am 14. JuliSalzkammergut Trophy 2012 am 14. Juli

Salzkammergut Trophy 2012 am 14. Juli

Die Bikesaison scheint heuer kein Ende zu nehmen, der Föhnwetterlage und den ungewöhnlichen Herbst-Temperaturen sei Dank. Vielleicht häufen sich deshalb die Anmeldungen für 2012 diesmal so früh. Wenn Du Appetit auf Trophy 2012 verspürst - unten findest Du den Anmelde-Link.

Für 2012 werden gerade viele Ideen im Trophy OK-Team diskutiert. Im Gespräch ist beispielsweise eine technische Überprüfung aller Bikes am Freitag, da manche Teilnehmer mit sehr schlecht gewartetem Material und sogar defekten Bremsen ins Rennen gehen. Ziel ist die Steigerung der Sicherheit! Im ersten Jahr möchten wir dieses Service für Fahrer der Extremstrecke anbieten und damit auch eine Sensibilisierung bei allen anderen Startern erreichen. Wer selbst noch gute Ideen oder Vorschläge für Detailverbesserungen hat, ist herzlich eingeladen diese auf unserer Facebook-Seite zu posten.

Krenn Wolgang, by Erwin Haiden, nyx.atKrenn Wolgang, by Erwin Haiden, nyx.at

Wolfgang Krenn gewinnt, Danowski Zweiter!

Der Steirer Wolfgang Krenn (Bike Team Kaiser) ist mit seinen 24 Jahren der jüngste Trophy-Gewinner. Als er die Ziellinie nach 10 Stunden und 26 Minuten passiert, tobt das Publikum. "Dieses Rennen ist unglaublich! Die Zuschauer sind ein Wahnsinn", kommentiert er und ist sichtlich stolz auf seine unglaubliche Leistung. Auf Platz zwei fährt Stefan Danowski (GER - Team Trenga De) ein. Mit nur 129 Sekunden Rückstand verfehlt der sympathische Fahrer aus Hamburg knapp sein persönliches Ziel. Bei seiner 10. Trophy Teilnahme wollte er zum Jubiläum wie 2001 ganz oben am Podest stehen. Rang drei geht mit einer Zeit von 10:42:08 an den Tschechen Radoslav Sibl (Team 4EVER Cyklobulis).

Der 4-fache Vueltasieger und Favorit Roberto Heras (ESP) gibt das Rennen nach knapp 140 Kilometern auf.
Biking 4 Butterfly Children

Biking 4 Butterfly Children

Ein Spendenscheck über 3.700 Euro konnte heuer im Rahmen der Salzkammergut-Trophy an Ulla Epler von DEBRA Austria überreicht werden. Die Summe kam durch den Verkauf der Trophy-Trikots, Spenden der Trophy-Teilnehmer und durch die Sammelaktion des Teams Biking 4 Butterfly Children zusammen.

Danke an alle Spender und an Andreas Engelhard, der die Idee zu dieser Aktion hatte.
Strecke A - 6 Damen im Ziel!

Strecke A - 6 Damen im Ziel!

Rosemarie Steinreiber vom RC ARBÖ Weiz gewinnt die Extremstrecke in einer Zeit von 14:28:40. Die Steirerin hielt sich am Beginn des Rennens zurück und übernahm erst nach dem ersten Drittel die Führung.
Rang zwei geht an die Deutsche Schmidt Sylvia, der 3-fachen Siegerin der syncros Marathon Man Serie. Die Italienerin Nadia Pasqualini (Free Bike Team) belegt Rang drei.
newsbild

Über 65.000 Fotos online

Die schönsten Pressefotos von Erwin Haiden sind auf bikeboard.at zu finden. Auf sportograf.de sind 65390 Teilnehmerfotos online, die man ganz einfach mit der Startnummer abrufen kann. Dank der "Foto-Flat" kann jeder Teilnehmer der Salzkammergut Trophy alle seine Fotos in hoher Auflösung zu einem attraktiven Fixpreis kaufen. Wer seine Startnummer nicht mehr weiß, der kann auf die Fotos über die Ergebnisliste zugreifen und auch Urkunden ausdrucken.

Gary Fisher - Verlosung Xentis Kappa 2

Gary Fisher war begeistert

Gary Fisher hatte in Bad Goisern viel Spaß! Am Tag vor dem Rennen wollte er noch eine kleine Runde drehen und den Streckenverlauf durch die Ewige Wand inspizieren. Womit er nicht gerechnet hat war, dass Martina Deubler ihm die Route von oben zeigen wollte. Das Rennen selbst lief für den Urvater des Mountainbikesports sehr gut. Nach 8 Stunden, 7 Minuten und 40 Sekunden überquerte er als Zweitplazierter in der AK 5 die Ziellinie in Bad Goisern. Im Ziel feierte er ausgelassen mit seinen Brüdern vom Goiserer Bike-Team "Carvatech-Pancho" und bei der Siegerehrung war er bereits in Lederhose auf der Bühne zu sehen.
Expo

Expo

65 Aussteller haben von Freitag bis Sonntag die Neuheiten am BIkesektor präsentiert.
Andi Goldberger ist Trophy-Fan

Andi Goldberger ist Trophy-Fan

Andreas "Goldi" Goldberger hat sein Vorhaben heuer verletzungsfrei und konsequent durchgezogen. Der Skispringer legt per Bike einen guten 71. Platz über 120 km hin und resümiert "Traumwetter, Traumkulisse und die Leut´ haben mich so angefeuert, dass ich mir gar keine Pause gönnen konnte".
Spannung auf der B-Strecke

Spannung auf der B-Strecke

Spannung pur auf der 120 km Strecke! Bis zur Halbzeit dominierten drei Tschechen und der 3-fache Argentinische Meister Catriel Andres Soto das Rennen. Dem 4-er Paket dicht auf den Fersen die beiden Österreicher Martin Kellermann (Nora Racing Team) und Roman Rametsteiner (Team Nakita-VKB Bank). Am Hallstätter Salzberg konnten sich der Argentinier und der Tschechische Marathon-Meister und Vorjahreszweite Jan Hruška etwas absetzen und bis zum Gosausee über zwei Minuten Vorsprung herausfahren. Beim letzten langen Anstieg hinauf zur Schäferalm fiel Andres Soto über eine Minute zurück und Jan Hruška konnte diesen Vorsprung bis ins Ziel auf drei Minuten ausbauen. Rang drei für Ondřej Fojtík, der im Vorjahr auf der 54 km Strecke gewann. Kellermann und Rametsteiner belegten die Plätze vier und sechs.
Barbara Kaltenhauser, Foto: sportograf.de

Die schnellsten Damen

Im Vorjahr gewann Barbara Kaltenhauser (GER) auf der 74 km Strecke. Dieses Jahr feiert die Corratec World Team Fahrerin einen überlegenen Sieg auf der 120 km Distanz! Die zweifache Siegerin der Ritchey Mountainbike Challenge hat im Ziel über 50 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Veronika Bláhová vom Team Drasal Team Holesov (CZE). Auf Rang drei Anita Krenn aus Bad Goisern, die bis zur Rossalm noch vor der Dame aus der Tschechischen Republik lag. Als beste Österreicherin gewinn Anita auch überlegen die VKB-Regionalwertung.
newsbild

Doppelsieg für das Team Radsport Angerer

Doppelsieg für Radsport Angerer aus Fuschl. Bernhard Eisl aus Abersee gewinnt auf der 74 km Strecke vor Stefan Kogler aus St. Gilgen. Bachman Milan aus Breclav (Team FRMBike.com) wird Dritter! Die Mannschaftswertung gewinnt das Team "MaunaLoa DT Swiss Craft Cube" mit Andreas Kienast, Andreas Wimmer und Martin Hornegger.
Petra Marchart, Foto: Sportograf

Sieg für Österreich,
Ränge 2-7 für Tschechien

Die Wienerin Petra Marchart (TREK-Mountainbiker.at) gewinnt mit einem Start-/Zielsieg die 74 km Distanz vor der 24-jähirgen Pragerin Lucka Vlášková vom Kellys Bikeranch Team und verhindert damit einen Tschechischen 6-fach Sieg! Anita Linortner (Bikes4You) landet zeitgleich mit Nina Köchl auf Rang acht und holt sich den Sieg in der Regionalwertung.
Zwischenergebnisse

Zwischenergebnisse

Am 7. August wird in Seiffen das Finale der syncros MarathonMan Serie ausgetragen. In der aktuellen Zwischenwertung führt Marcin Piecuch (POL) vor Björn Papstein (Conway-Racing-Team). Favorit ist dennoch Stefan Danowski vom Trenga De Team. Der Hamburger hat bisher nur zwei Ergebnisse und kann mit einem dritten Resultat noch an die Spitze vorstoßen. Wer sich noch zum Erzgebirgs-Bike-Marathon anmelden möchte, hat vor Ort bis eine halbe Stunde vor dem Start Gelegenheit dazu.

Martina Deubler, Foto: Rudi Knoll

Strecke D

Auf der 54 km Strecke gewinnt Martina Deubler aus Bad Goisern (Team MaunaLoa DT Swiss Craft Cube) mit zehn Minuten Vorsprung auf Lisa Pleyer (Flachau KTM-Racingteam) und Zuzana Neckárová (CZE).

Bei den Herren siegt Jan Fojtik (CZE) vor den beiden Deutschen Matthias Leisling (Intersport-Genesis Team) und Andreas Huber (Chiemgau Biking Reacing Team). Auf Rang 5 und 6 mit Hannes Fischbacher und dem Goiserer Günther Pernkopf vom Team MaunaLoa DT Swiss Craft Cube schon die beiden besten Österreicher.

Jan Sýkora, Foto: Sportograf

Strecke E:
Die besten Junioren

Auf der 38 km Distanz wird Jan Sýkora (Volvo Auto Hase MTB Team CZE) mit nur einer Sekunde Rückstand auf Magnus Doll (GER) Tageszweiter und damit bester Junior. Mit Philipp Wetzelberger (RC Friedberg Pinggau) und Christoph Kreis (Team BIKEFUN) sind zwei weitere Junioren ganz vorne im Ergebnis.

Bei den Mädls gewinnt die Juniorenwertung Evelyn Sulzer vom Bike Team Kaiser vor Lisa Lechner (RSV Irschenberg - GER) und Pia Rütershoff vom Team der VKB-Bank.

Die Handicap-Wertung wird ebenfalls auf dieser Distanz ausgetragen. Hubert Lichtenegger vom RC Wals-Siezenheim gewinnt vor Thomas Beckstein (RU Wangen) und Pavel Tvrdík (CZE).
22 km: U17 und Einradfahrer mit tollen Leistungen

22 km: U17 und Einradfahrer mit tollen Leistungen

Der erst 16-Jährige Manuel Rettenbacher (RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl) gewinnt auf der kürzesten Distanz der Salzkammergut Trophy vor dem gleichaltrigen Gregor Sulzer (Team VKB-Bank) und Roland Kreslin (www.ghostbikers.at). Elke Rabeder holt als schnellste Dame einen zweiten Tagessieg für das Team RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl. Sie gewinnt mit zweieinhalb Minuten Vorsprung auf die beiden 16 bzw. 15-Jährigen U17 Fahrerinnen Julia Großhaupt (LSV OO) und Elisabeth Weißensteiner (Team VKB-Bank).

Damjan Utranker (SLO) platziert sich mit dem Einrad unter den Top 50 der Gesamtwertung und lässt nicht weniger als 145 "Stützradfahrer" hinter sich! Rang zwei für Herbert Pross (Team Simplon Radsport Janger) und Dietmar Hübler (Radsport Illmaier).

SCOTT Junior Trophy - So cool diese KidsJunior Trophy Start U9, Foto: Martin Huber

SCOTT Junior Trophy - So cool diese Kids

An die 300 Youngsters aus 10 Nationen matchten sich in den Klassen U5 - U17 bei der SCOTT Junior Trophy. Das Aufwärmen auf der Rolle wie die Profis, das Gerangle auf der Strecke und ein Frühstart bei den U7 sind nur einige der Impressionen der Junior Trophy 2011. Absolut bewährt hat sich der Start aller Altersklassen im Ortszentrum von Bad Goisern.
newsbild

ASKÖ Goisern - neue Trikots

Im Zuge der Trophy erhielten die Mitglieder des ASKÖ Goisern neue Trikots von Redvil. Neu eingekleidet und voller Motivation starteten die Nachwuchsskiläufer in den verschiedenen Altersklassen bei der Scott Junior Trophy, beim Marathon und auch beim Einrad-Downhill.
Trophy Trikots

Trophy Trikots

Redvil bietet exklusiv eine funktionelle Kollektion im Design der Salzkammergut Trophy an. Für jedes verkaufte Trophy Trikot werden fünf Euro an die Schmetterlingskinder gespendet! Alle Teile aus der Kollektion sind im REDVIL-Online-Shop erhältlich.

Rekordstarterfeld

Rekordstarterfeld

Fast 100 Teilnehmer beim Einrad Downhill in Bad Goisern. Der zweifache Downhill Weltmeister David Weichenberger aus Linz gewinnt gewinn mit einer halben Minute Vorsprung auf Jakub Rulf (CZE) und Ziga Sternad (SLO). 

Die erst 14-Jährige Cornelia Panozzo aus Ebreichdorf belegt sensationell den 2. Rang hinter Stephanie Dietze (GER). Dritte wird Tina Pötz aus Birkfeld (Stmk.).

newsbild

Es läuft perfekt!

Das Rennen ist in vollem Gange, die ersten Teilnehmer bereits im Ziel!
Startliste
Zwischenzeiten und Ergebnisse
Fotos im Flickr
Latest news im Facebook
Start Salzkammergut Trophy

Volles Programm bei der Salzkammergut Trophy am 16. Juli!

15.000 Zuschauer und zahlreiche Medienvertreter aus aller Welt lassen es sich dieses Wochenende nicht entgehen wenn über 4.000 Profi- und Hobby-Sportler aus 37 Nationen die Salzkammergut-Bergwelt erklimmen! Für zahlreiche Sportfans und Bike-Begeisterte ist die Salzkammergut Trophy ein absolutes Saison-Highlight. Auch bei der 14. Auflage dieser Veranstaltung wartet wieder ein tolles Rahmenprogramm mit Pasta-Party, Hubschrauber Rundflügen, moderierten Zuschauerpunkten, Bike-Expo, Kinderbetreuung uvm.

Ganz besonders stolz sind die Veranstalter auf den Besuch des Bike-Erfinders Gary Fisher. Andi Goldberger und der Spanier Roberto Heras seines Zeichens „Edelhelfer“ von Lance Armstrong und Vuelta-Sieger hat sich ebenfalls angekündigt. Wir sind gespannt ob er am Samstag um 5:00 am Start der 211km Strecke steht!
Gary Fisher kommt!

Gary Fisher kommt!

Mit den Worten "I have to be there! Let's race!" hat er sich bereits im September auf der Eurobike angekündigt und nun ist es fix! Gary Fisher - Erfinder des Mountainbikes - kommt zum größten Mountainbike-Event Österreichs nach Bad Goisern! Wie bereits 2007 hat Gary sich die 119 km Distanz mit 3848 Höhenmetern vorgenommen. In seiner Altersklasse zählt er zu den Favoriten!

newsbild

Ewige Wand für Zuschauer

Adidas Outdoor und Sport Lichtenegger bieten am Trophy Wochenende für Zuschauer ein atemberaubendens Outdoor Erlebnis an. Nach einer kurzen Trailrunning-Tour wird man von den erfahrenen Bergführern des „alpenalpin-Teams“ 130 Meter tief an die Mountainbikestrecke abgeseilt. Am Sonntag wird die Tour für Trophy Teilnehmer wiederholt.

Garmin GPS-Academy

Garmin GPS-Academy

Garmin macht mit der GPS-Academy bei der Salzkammergut-Trophy Station.
Profis zeigen Dir, wie Dich Garmin Geräte bei Deinen Aktivitäten unterstützen können, wie Du GPS-Geräte am besten nutzt oder auch wie Du mit Zusatzprogrammen Trainingssteuerung und Routenplanung optimierst.

Freitag, 15. Juli von 16 bis 19 Uhr und Sonntag, 17. Juli 2011 von 10 bis 13 Uhr jeweils im Gemeindeamt Bad Goisern.

Am Garmin Stand in der Expo kann man sich die GPS-Daten der Wettkampfstrecke auf sein Gerät speichern lassen.

Goldi startet auf Strecke B

Goldi startet auf Strecke B

Woher kommt die Wandlung vom Skispringer zum Ausdauersportler? Bewegung hat in meinem Leben immer eine große Rolle gespielt. Musste ich mich früher an Trainingspläne halten und durfte manche Sportarten gar nicht ausüben, so kann ich jetzt alles tun wozu ich Lust habe. Im Winter geh ich Skispringen, Skifahren und Langlaufen, Tennisspielen und Squashen kann ich das ganze Jahr über, Mountainbiken und Laufen geh ich hauptsächlich im Sommer. Dabei geht es mir nicht um Platzierungen und Zeiten, auch wenn beim Zusammensitzen danach auch darüber stundenlang diskutiert wird, sondern schlichtweg ums Mitmachen. Uns wird hier in Bad Goisern eine geniale Veranstaltung in einer wunderbaren Gegend geboten und ich finde, es gehört sich einfach, das Angebot wahrzunehmen und mitzutun. Ich starte wieder auf der 119 km Distanz.

Red Bull Trinktipp von Andreas Goldberger: An der letzten Labestation immer ein Red Bull mit Wasser als Energiekick für den Zielsprint trinken - das verleiht Flügel.
newsbild

Sonderzüge zur Trophy

Die Züge R3404 (Ankunft in Bad Goisern um 07:17 Uhr), R3406 (Ankunft in Bad Goisern um 08:31 Uhr) und REX3444 (Ankunft in Bad Goisern um 09:13 Uhr) werden ab Attnang-Puchheim bzw. Linz mit einem zusätzlichem Triebwagen speziell für Trophy Teilnehmer verstärkt. Von Bad Goisern zum Start in Obertraun bzw. von Obertraun zum Start in Bad Goisern ist die Anreise mit den Sonderzügen gratis!

Mit dem Einfach-Raus-Ticket der ÖBB zahlen bis zu fünf Personen inkl. Fahrradkarte nur 35 Euro für die Hin-und Rückfahrt am selben Tag!

Die Bahnhöfe in Bad Goisern und Obertraun sind jeweils nur knapp 500 Meter vom Start entfernt! Bitte nutzt die bequeme und umweltfreundliche Anreise mit den neuen Talent-Zügen!


GULEWICZ ALS PACEMAKER

GULEWICZ ALS PACEMAKER

Bei der Trophy 2011 wird Gerhard Gulewicz wieder als Pacemaker auf der Extremstrecke im Einsatz sein. Nach seinen Erfahrungen beim letztjährigen Rennen wurden die Zeitlimits neu berechnet. Bei den ersten beiden Kontrollpunkten werden wir das Limit etwas großzügiger bemessen. Dadurch haben auch Fahrer, die im ersten Streckenabschnitt beispielsweise durch einen gröberen Defekt viel Zeit verloren haben, noch eine Chance.

Ab dem Kontrollpunkt in Gosau-Hintertal (AP9) wird es dann ernst! Wer hier das Limit nicht schafft, hätte auch keine realistische Chance mehr, vor Zielschluss in Bad Goisern zu sein. Gerhard plant das Rennen mit einer möglichst gleichmäßigen Belastung zu fahren und wird voraussichtlich zwischen 20:50 und 21 Uhr im Ziel eintreffen. Bei den ersten beiden Kontrollpunkten hat er damit einen Buffer von ca. einer Stunde, danach von etwa 15 bis 20 Minuten.

START IM ZENTRUM

START IM ZENTRUM

Bei der Scott Junior Trophy starten erstmals alle Altersklassen im Zentrum von Bad Goisern! Die neuen Strecken sind etwas kürzer als in den letzten Jahren und auch fahrtechnisch einfacher. Der abwechslungsreiche Rundkurs ist auch für nicht so rennerfahrene Youngsters und Anfänger geeignet.

Garmin Connect

Garmin Connect

Ab sofort sind alle Trophy Trainingsstrecken auf Garmin Connect eingezeichnet und der Streckenplan steht als JPG zum Download bereit. Am Garmin Stand in der Expo kann man sich am Freitag vor dem Rennen die GPS-Daten der Wettkampfstrecke auf sein Gerät speichern lassen.