News 2014

Rückblick Trophy 2014 - Anmeldestart 2015

Rückblick Trophy 2014 - Anmeldestart 2015

Schlammschlacht mit Teilnehmerrekord: Bereits um 5 Uhr starteten die ersten 627 vergnügungssüchtigen Sportler trotz Regen über die Monsterdistanz von 211 Kilometern und 7.049 Höhenmetern. Die Ausfallquote auf der Extremstrecke betrug dieses Jahr knapp 40 % und so konnten 388 Finisher bei Sonnenschein im Ziel am Goiserer Markplatz gefeiert werden. Insgesamt waren bei der 17. Salzkammergut Trophy alleine für den Marathon am Samstag 5.001 Teilnehmer aus 44 Nationen gemeldet. Wetterbedingt sind nur 4.256 Athleten auf den sieben Distanzen am Start erschienen, 3.816 erreichten auch das Ziel.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, den über 1.000 Helfern, allen mitwirkenden Vereinen und Organisationen, allen Grundeigentümern und Anrainern sowie allen Förderern und unseren treuen Sponsoren recht herzlich für diesen Erfolg bedanken!

Lob, Kritik, Anregungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge eurerseits bitte per Mail an salzkammergut@trophy.at senden. Im nächsten Jahr planen wir keine neuen Bewerbe, arbeiten aber an zahlreichen Detailverbesserungen. Beispielsweise ist bei Schlechtwetter ein zweiter Bike-Wash geplant. Für den Bike-Check suchen wir noch mehr Partner-Händler, sowie zusätzliche Mechaniker für das Trophy Wochenende, damit sich die Wartezeiten verkürzen. Die Slow-Motion-Wertung wird von 100 auf 50 Teilnehmer reduziert, damit mehr Teams Chancen auf einen der Hauptpreise haben.

Die 18. Salzkammergut Trophy findet am 11. Juli 2015 statt.
Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.


Sieger 2014: Hansueli Stauffer (SUI) vor Thomas Strobl (AUT)

Sieger 2014: Hansueli Stauffer (SUI) vor Thomas Strobl (AUT)

Es war ein offener Schlagabtausch, den sich Thomas Strobl, aus dem niederösterreichischen Ernstbrunn, mit dem Schweizer Cross-Country-Vizemeister Hansueli Stauffer vom Start weg lieferte. Mehrmals – wie das Wetter mit Sonnenschein und Regengüssen - wechselte die Führung zwischen der schweizerisch-österreichischen Doppelspitze! Im Finish konnte Stauffer aber nochmals zulegen und kürte sich mit 10 Minuten Vorsprung in 10:24:40 zum Trophy-Sieger 2014. Im Ziel der kurze und knappe Kommentar vom erschöpften Sieger auf die Frage, wie er sich fühlte: „Reif für eine Woche Erholung!“ Den dritten Platz erreichte der Tiroler Daniel Rubisoier mit einer Zeit von 10:35:41, Rang vier der Hamburger Stafan Danowski mit 10:40:09.
9 Damen auf der Extremdistanz

9 Damen auf der Extremdistanz

Acht der neun gemeldeten Damen erreichten auf der Extremstrecke das Ziel. Für die 29jährige Tschechin Milena Cesnaková wurde das Rennen durch das Salzkammergut zu einer Solofahrt. Ihre Siegerzeit von 13:03:38 ergibt die bisher schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit auf dieser Distanz. Nur die Schweizerin Andrea Huser blieb 2006 unter der magischen 13 Stunden Grenze, allerdings auf einer damals 8 Kilometer kürzeren Strecke.

Im Ziel hatte Cesnaková einen Vorsprung von über 50 Minuten auf Bettina Dietzen aus Deutschland, die bereits 2009 den 2. Platz auf der Extremstrecke belegte. Mit Jana Skrbková auf Rang 3 stand eine weitere Athletin aus Tschechien am Siegerpodest!

Die Vorjahresdritte Daniela Genovesi aus Brasilien konnte ihre Zeit um 13 Minuten verbessern, musste sich dieses Jahr aber mit dem vierten Rang zufrieden geben.

Frischgebackene Europameister

Frischgebackene Europameister

Im Rahmen der Salzkammergut Trophy 2014 wurde die UEC Masters EM ausgetragen. Bei den Herren wurden die blauen Europameister-Trikots in sieben Klassen auf der 119,5 Kilometer Strecke (3.838 Höhenmeter) vergeben. Die Damen starteten in Obertraun über 76,0 Kilometer (2.446 Höhenmeter) in drei verschiedenen Klassen.

Europameister Damen:
Masters 1: Petra Marchart-Robeischl (AUT) 03:48:25
Masters 2: Sabine Sommer (AUT) 03:43:58
Masters 3: Roswitha Hense-Simenko (AUT) 05:10:27

Europameister Herren:
Masters 1: Jiří Reeh (CZE) 05:30:12
Masters 2: Jarno Calcaqni (ITA) 05:32:53
Masters 3: Markus Westhäuser (GER) 05:19:43
Masters 4: Arnstein Naqell (NOR) 06:02:08
Masters 5: Matthias Ball (GER) 05:43:49
Masters 6: Werner Höpperger (AUT) 06:00:46
Masters 7: Adriano Zanasca (ITA) 06:11:20
Über 120.000 Fotos und 5.000 Videosequenzen online!

Über 120.000 Fotos und 5.000 Videosequenzen online!

Die schönsten Pressefotos von Erwin Haiden sind auf bikeboard.at zu finden. Auf sportograf.de sind an die 120.000 Teilnehmerfotos online, die man ganz einfach mit der Startnummer abrufen kann. Dank der "Foto-Flat" kann jeder Teilnehmer der Salzkammergut Trophy alle seine Fotos in hoher Auflösung zu einem attraktiven Fixpreis kaufen. Erstmals können mit den Bildern auch Videosequenzen gratis mitbestellt werden!

Wer seine Startnummer nicht mehr weiß, kann auf die Fotos über die Ergebnisliste zugreifen und auch Urkunden ausdrucken.

Seewald und Doppler gewinnen auf der B-Strecke

Seewald und Doppler gewinnen auf der B-Strecke

Andreas Seewald (GER) fuhr als überlegener Sieger auf der B-Distanz ins Ziel. Trotz teils strömenden Regen schaffte er die 119 km und 3.850 Höhenmeter in einer Zeit von 05:08:14. Lokalmatador Lukas Islitzer (Craft - Rocky Mountain) dominierte die erste Hälfte des Rennens. Beim langen Anstieg von Hallstatt in seine Heimatgemeinde Gosau musste er Seewald aber ziehen lassen und belegte schließlich mit einer Zeit von 05:16:51 ex aequo Rang zwei mit Martin Splitec (CZE).

Bei den Damen gab es einen vierfachen Erfolg für Österreich! Magdalena Doppler (Club Sport Spezial Innsbruck) siegte vor Lydia Waldmüller (Skinfit Racing Tri Team), Tamara Muhr (biking6.at) und Sandra Lettner (www.4sports.at).
Tolle Charity Aktion: Fast 5.000 Euro gesammelt

Tolle Charity Aktion:
Fast 5.000 Euro gesammelt

Dieses Jahr wurden im Rahmen der Salzkammergut Trophy 4.879,80 Euro zugunsten der „Schmetterlingskinder“ gesammelt. Wir möchten uns im Namen der DEBRA Austria, sowie der betroffenen Kinder recht herzlich bei allen Trophy-Teilnehmern für die Spenden bedanken!

Die von Andreas Engelhardt ins Leben gerufene Initiative "Biking 4 Butterfly Children" konnte in den letzten acht Jahren über 150.000 Euro für das EB-Haus - eine Spezialklinik für Schmetterlingskinder in Salzburg - erradeln.

Wer Teil dieser Initiative sein möchte, hat 2015 bei der Salzkammergut Trophy, beim Glocknerkönig und bei den Worldgames wieder Gelegenheit dazu!
Knappes Ergebnis auf der Strecke C

Knappes Ergebnis auf der Strecke C

Andreas Hartmann (GER) vom Orthomol Kaiser Racing Team steht nach seinem Sieg auf der 37 km-Strecke im Jahr 2010 erneut ganz oben am Trophy Siegerpodest. Er gewinnt dieses Jahr die Strecke C mit 2.446 Höhenmetern und 76 Kilometern in einer Zeit von 3:15:04. Mit nur 20 Sekunden Rückstand wird Philipp Wetzelberger (BikeTotal RC Friedberg-Pinggau) Zweiter. Rang drei, und damit den Sieg in der Regionalwertung, holt sich Norbert Mayer vom grafikeria racing team in einer Zeit von 3:21:01.

Die Obertrauner Lokalmadatorin Steffi Puchinger (Löffler Mauna Loa DT Swiss) gewinnt mit fast 15 Minuten Vorsprung auf Wohinz Martina aus Bad Ischl (Team Rocky Mountain) und der Vorjahres Dritten Lucie Vlášková (CZE) vom Team Kellys Bikerach.
Teilnehmerrekord auch bei der SCOTT Junior-Trophy

Teilnehmerrekord auch bei der SCOTT Junior-Trophy

Bei der SCOTT Junior-Trophy waren in den Kategorien U5 bis U15 über 400 Kinder und Jugendliche gemeldet. Die Kleinsten mussten einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen. Die Jugendlichen lieferten sich hitzige Duelle auf einer anspruchsvollen Strecke und so manchen actionreichen Zielsprint!

Als Andenken bekamen alle Kids und Teens ein Trophy-Shirt, sowie eine Erinnungsmedaille aus Lebkuchen! Unter allen Teilnehmern wurden zwei Mountainbikes von SCOTT, sowie zwei Paar Fischer-Ski verlost.

Sportograf war das erste Mal auch am Sonntag mit vier Fotografen vor Ort und hat viele schöne Erinnerungsfotos geschossen.
All-Mountain: Weissenbacher und Kollmann siegen

All-Mountain: Weissenbacher und Kollmann siegen

Über 250 Teilnehmer, darunter Benjamin Karl, waren auf der „Allmountain-Strecke" mit Start in Bad Ischl gemeldet. Der vierfache Snowboard-Weltmeister und zweifache olympische Medaillengewinner belegte den respektablen 9. Gesamtrang und beschrieb im Ziel die Strecke als „Best of Trails“. Den Sieg holte sich Manuel Weissenbacher vom Orthomol Kaiser Racing Team in 03:01:20 vor Christian Eckart (GER) 03:11:21 und Adi Grundner (Intersport-Genesis Team) 03:12:18.

Bei den Damen setzte sich vom Start weg Christina Kollmann an die Spitze, und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Die Österreichische Staatsmeisterin gewann überlegen mit über einer halben Stunde Vorsprung auf die Vorjahressiegerin Martina Deubler aus Bad Goisern. Sophia Panzer (GER) wurde Dritte.
Strecke E - Wieder Sieg für Uwe Hochenwarter (AUT) und Katja Walz (GER)

Strecke E - Wieder Sieg für Uwe Hochenwarter (AUT) und Katja Walz (GER)

Zum dritten Mal in Folge gewinnt Uwe Hochenwarter (Focus-XC Team) die 54 Kilometer Strecke mit 1.470 Höhenmeter. Siegerbussi gab es trotzdem keines, vermutlich war er den Damen im Sportograf-Zelt zu schmutzig. Zweiter wurde Christoph Mick (KTM Donau Fritzi Racing) mit 5 Minuten Rückstand. Um den dritten Gesamtrang gab es ein Kopf an Kopf Duell zwischen Robert Gehbauer (Radclub ARBÖ ASKÖ Klagenfurt) und Thomas Weschta (IceHouse Kulmbach/BSB-Bayreuth). Der Kärntner konnte dieses Duell mit 4 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden.

Bei den Damen gab es einen deutschen Doppelsieg. Es gewann Vorjahressiegerin Katja Walz (Medsport.eu), vor Regina Genser (Craft - Rocky Mountain). Dritte wurde die Österreicherin Agnes Kittel (Nora Racing Team).
Strecke F

Strecke F

Die Strecke F mit 37,9 Kilometer und 1114 Höhenmetern entschieden Fabian Costa (Hai PowerBike Team), Simon Scheiber und Gregor Raggl (beide Ötztal Racing Team) für sich. Die drei Tiroler fuhren fast zeitgleich ins Ziel. Rang vier ging an Elias Tranninger (RAD.SPORT.SZENE Ausseerland) aus Bad Goisern. Der beste Junior auf dieser Strecke kommt mit Hernáth Konél aus Ungarn. Er gewann die Altersklassen-Wertung knapp vor Mirko Fabera aus Deutschland und Lorenz Neubauer vom TUS Caska Feldbach.

Bei den Damen gewann Vorjahressiegerin Tina Kindlhofer (BikeZeit Kirchdorf) vor Zuzana Weissová (Innbike Kufstein) und der Deutschen Michaela Barz (Gesundheitspark Dreiländereck). Beste Juniorin wurde Lenka Procházková aus Tschechien vor der Karolin Neumüller (B4BC meets 2RC for Charity) und Eliska Krckova vom ELEVEN Team Príchovice.
Die Kurzstrecke

Die Kurzstrecke

Auf der 22 km-Strecke waren zwei U17 Fahrerinnen am schnellsten. Lisa Pasteiner vom WSV-Payerbach entschied dieses Duell mit 10 Sekunden Vorsprung vor Carmen Wimmer (Bike Team Kaiser) für sich. Die 2RadChaotin und 24h MTB Weltmeisterin von 2007 Lisi Hager musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Valentina Kahr (GIANT Stattegg) belegte als gesamt Sechste den 3. Rang in der U17-Wertung.

Bei den Herren waren ebenfalls zwei U17 Fahrer aus Österreich unter den Tagesschnellsten. Felix Gall vom RC Fitstore24 gewann vor dem Vorjahressieger László Záray (HUN) und Patrick Hametner vom RC-ASKÖ-Naturfreunde-Mazda Eder Walding.
Federspiel gewann Auftakt

Federspiel gewann Auftakt

In einem dramatischen Finish gewann zum Auftakt der Salzkammergut-Trophy 2014 der als Favorit ins Rennen gestartete Daniel Federspiel vom Ötztal Scott Racing Team den Eliminator-Bewerb vor seinem Teamkollegen Gregor Raggl. Bei den Damen siegte Iwona Kurczab aus Polen vor Tina Kindlhofer (BikeZeit Kirchdorf).

Insgesamt waren 40 Biker bei diesem Bewerb – Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau – am Start! "Überflieger" Andreas Goldberger musste sich leider schon in den Vorläufen geschlagen geben und für Snowboard-As Benjamin Karl war im Halbfinale Schluss!
Einrad-Downhill - Weichenberger und Rulf entthront!

Einrad-Downhill - Weichenberger und Rulf entthront!

Generationswechsel beim 7. Einrad-Downhill im Rahmen der Salzkammergut Trophy. Der 17-Jährige Südtiroler Florian Rabensteiner gewann nach dem Einrad-Marathon am Samstag auch den Downhill am Sonntag. Jakub Rulf (CZE) wurde mit über 30 Sekunden Rückstand Zweiter. Dritter wurde der erst 14-Jährige Lukas Huber, der wie Rabensteiner ebenfalls für das erfolgreiche Team AC Villanders startet. Vorjahressieger und Weltmeister David Weichenberger aus Linz musste sich dieses Jahr mit Rang acht zufrieden geben.

Auch die jungen Damen des AC Villanders holten in Bad Goisern Gold und Bronze! Zweite, und somit Österreichische Meisterin, wurde Cornelia Panozzo von den One Wheel Dragons. Ihre beiden Vereinskollegen Lena Maierhofer und Jan Gallner gewinnen die Meisterschaft in der Kategorie U15. Staatsmeister in der Allgemeinen Klasse wird Gerald Rosenkranz (RoFa-Sport Graz).
Über 700 Teilnehmer auf der Extremstrecke

Über 700 Teilnehmer auf der Extremstrecke

Für die Härtesten unter den Mountainbike-Sportlern beginnt der 12. Juli schon im Morgengrauen, denn bereits um 5 Uhr früh heißt es für sie „Antreten zur Extremdistanz“. Ein gemischtes Publikum aus letzten Nachtschwärmern der Ö3-Disco und radbegeisterten Frühaufstehern wird sich den spektakulären Start am Marktplatz von Bad Goisern sicher nicht entgehen lassen, liegen doch unglaubliche 211,3 Kilometer und 7.049 Höhenmeter vor den Teilnehmern dieses längsten Mountainbike Marathons Europas.

Wer wird die Trophy 2014 gewinnen? Heiße Kandidaten für den Sieg sind die beiden Erstplatzierten der Salzkammergut-Trophy 2011. Damals trennten nur knapp zwei Minuten Wolfgang Krenn aus der Steiermark und den Hamburger Stefan Danowski! Beide sind extrem motivierte Siegfahrer, die heuer mit besonders großen Ambitionen nach Bad Goisern kommen. Aber sie haben starke Konkurrenz, darunter ist so mancher Geheimtipp wie z.B. der Tiroler Daniel Rubisoir, der vor kurzem das Race Across the Alps in knapp 22 Stunden souverän für sich entscheiden konnte. Auch Lokalmatador Bernhard Eisl aus Abersee, der 2013 den vierten Platz belegte, will in diesem Jahr um die Podestplätze mitfahren.

Bei den Damen geht erneut die Vorjahres-Siegerin Katja Hentschel (GER) an den Start. Sie zählt zusammen mit der Siegerin des Jahres 2012 Natascha Binder (GER) und der Brasilianerin Daniela Genovesi zu den Favoritinnen.

Bis auf die Strecke A und C sind noch Online-Anmeldungen zu allen Bewerben möglich. Bei Verfügbarkeit von Startnummern wird die Anmeldung bis eine Stunde vor der Veranstaltung offen gehalten.
Streckenpläne online

Streckenpläne online

Der neue Streckenplan ist online, kommende Woche beginnen wir mit der Beschilderung. Im Streckenplan weiß strichliert eingezeichnete Streckenabschnitte dürfen nur am Renntag befahren werden! Wir ersuchen um strikte Einhaltung, da wir sonst in Zukunft diese Teilstücke gar nicht mehr nutzen dürfen.
Air-Show powered by X-Bionic

Air-Show powered by X-Bionic

Nur wenige haben mehr Zeit in der Luft verbracht als der Kunstflugpilot aus Leoben. Hannes Arch zählt zu den erfahrensten Luftakrobaten weltweit. Bei Flugwetter zeigt uns der Red Bull Air-Race-Pilot am Freitag um 17.45 Uhr seine atemberaubende Show über Bad Goisern.
Masters EM in Bad Goisern!

Masters EM in Bad Goisern!

In Bad Goisern wird am 12. Juli die UEC Masters EM ausgetragen. Startberechtigt sind lizenzierte Fahrer Jahrgang 1984 und älter. Die Damen starten in Obertraun über 76,0 Kilometer (2.446 Höhenmeter) in drei verschiedenen Klassen. Bei den Herren werden die blauen Europameister-Trikots in sieben Klassen auf der 119,5 Kilometer Strecke (3.838 Höhenmeter) vergeben.

Die Elite-Europameisterschaft wurde Mitte Juni in Irland ausgetragen.
Erobern Sie die Straße!

Erobern Sie die Straße!

Sie wollten sich schon immer einmal mit den Profis messen oder in Echtzeit sehen, wie Sie im Vergleich zu anderen Radlern bei einem Anstieg abschneiden? Wir haben die Lösung: den Garmin Edge 1000. Dieser fortschrittliche GPS-Fahrradcomputer ist ein Multitalent: Nutzen Sie Online-Funktionen, vergleichen Sie sich mit anderen Sportlern, und nehmen Sie dank dynamischer Touren-Challenges an Wettkämpfen teil. Wir wollen aber nicht nur Ihren Ehrgeiz unterstützen. Wie wäre es also zusätzlich noch mit Navigations- und Analysefunktionen speziell für das Radfahren? Dann liegen Sie mit dem Edge genau richtig.
Tombola - Sachpreise im Wert von 6.500 Euro

Tombola - Sachpreise im Wert von 6.500 Euro

Unter den anwesenden Teilnehmern der Salzkammergut Trophy werden am Samstagabend nach der Siegerehrung Sachpreise im Gesamtwert von 6.500 Euro verlost. Hauptpreis sind eine ultraleichte Laufradgarnitur von Panchowheels im Wert von 2.500 Euro und ein Hotelgutschein für einen einwöchigen Aufenthalt mit Halbpension für zwei Personen von Canary Bike.
Ö3-Disco mit Christian Prates

Ö3-Disco mit Christian Prates

Als „Trophy-Warm-Up“ findet am Freitag, 11. Juli, am Goiserer Marktplatz eine Ö3-Disco mit DJ Christian Prates statt (Beginn ab 21 Uhr). Vom „Goiserer Taxi 4242“ wird ein Heimbringerdienst organisiert! Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf zum Preis von nur 5 Euro bei allen Goiserer Banken, bei Kurtis Cafe im Baumhaus, dem Tourismusverband, der Bäckerei Maislinger in Bad Goisern sowie bei der VKB-Bank in Bad Ischl.
Mister M®

Mister M®

Nach 2012 zum zweiten Mal in Bad Goisern zu sehen! Ein Spektakel auf dem höchsten Einrad Europas! Das Programm enthält Kettensägenjonglage, Stunts, Feuerwerk, Feuerkeulenjonglage und viel, viel Comedy!

Sonntag, 8.30 Uhr: "Die ultimative Show"
Sonntag, 12 und 14 Uhr: Workshop "Jonglieren für Anfänger"
AUVA Radworkshop

AUVA Radworkshop

Während des ganzen Trophy Wochenendes wird in Bad Goisern ein Sicherheitstraining für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren angeboten. Geübt werden Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Koordination und Zielbremsen. Vermittelt wird aber auch Wissen über die technische Ausrüstung des eigenen Fahrrads und die Bedeutung und richtige Einstellung des Radhelms. Für Kleinkinder ab 3 Jahren gibt es einen Laufrad- & Roller-Parcours.
adidas eyewear mit LST™ Filter

adidas eyewear mit LST™ Filter

Das Wetter ist unberechenbar. Es kann von einer Minute auf die andere umschwenken und von Sonne zu Regen wechseln. Dann heißt es aufpassen, denn Regen führt zu nassem, rutschigem Untergrund und zu Sichtbehinderung. Sport­brillen­experte adidas eyewear setzt bei seiner neuen Hydrophobic™ Filtertechnologie genau hier an und verhilft allen Bikern zu mehr Sicherheit.

Die neuen, hydrophoben LST™ Filter lassen Wassertropfen schnell abperlen, ohne lästige Schlieren auf den Filtern zu hinterlassen. Auch Schmutz- und Staubpartikel werden dabei einfach abgespült. Die LST™-Filtertechnologie gleicht schnelle Licht-Schatten-Wechsel aus und verstärkt Kontraste, so dass Unebenheiten im Boden, am Fels, auf der Straße, Wurzeln und Steine besser wahrge­nommen werden.

Bei der Salzkammergut Trophy ist adidas eyewear zusammen mit Manfred Pamminger von Goisern Optik in der Expo vertreten.
Sonderedition von Hillinger

Sonderedition von Hillinger

Der burgenländische Winzer Leo Hillinger, selbst begeisteter Biker und im Vorjahr gemeinsam mit Ex-Rad-Profi Rene Haselbacher Finisher des MTB-Marathon „Wines2Whales“ über 221 Kilometer und 1450 Höhenmeter in Südafrika, wählte erlesene Rebsorten aus und kelterte eine Sonderabfüllung: den „Mount-Hill-Salzkammergut-Trophy“.

Die Sonderedition ist ab sofort im Eurospar Bad Goisern erhältlich. Am Trophy-Wochenende wird es im Expo-Bereich einen eigenen Verkaufsstand mit diesem erlesenen Tropfen geben!

Mit einer Eigen-Anbaufläche von 50 Hektar in Österreich zählt das Weingut Hillinger zu den größten Weinproduzenten im Topqualitätssegment in Österreich. Seit Leo Hillinger - Jahrgang 1967 - im Jahre 1990 den kleinen väterlichen Weinhandel übernahm, entwickelte er den Betrieb durch intelligente Strukturreformen und Zukäufe guter Lagen rund um Jois und Rust (Burgenland), zu einem österreichischen Musterbetrieb.