News

26-Zoll-Wertung

37 Teilnehmer waren für die neue "26-Zoll-Wertung" gemeldet und haben ihre alten Bikes für die Trophy rennfit gemacht. Péter Gergácz vom KTM Team Hungary belegte auf der G-Strecke auf seinem alten Bike sogar den zehnten Gesamtrang! Wir haben alle Zeiten in einer eigenen Ergebnisliste zusammengefasst.

Youngtimer-Prämierung:

Walter Pehn (AUT) - Salzkammergut Mountainbike Trophy 2022 - 1. Platz Youngtimer-Wertung  (Foto: sportograf.de)

In die Kategorie 26-Zoll-Youngtimer wurden aber nur Bikes ohne Scheibenbremsen aufgenommen. Zum Siegerbike wurde mit den Noten 1, 2, 1 das Rocky Mountain Element Team SC aus dem Jahr 2002 von Walter Pehn gekürt. Walter hat sein Bike zeitgenössisch getunt und konsequent auf Leichtbau getrimmt. Eine Besonderheit sind die Sachs Quarz-Drehgriffschalter, die heute eine Rarität sind. Das Bike im klassischen Rocky-Design ist nahezu im Neuzustand, erstklassig gepflegt, da ist jedes Schräubchen perfekt.

Rang zwei ging mit der Bewertung 2, 1, 2 an Gerhard Leitner bzw. sein TREK OCLV Y33 aus dem Jahr 1996 mit Shimano XTR-Ausstattung, mit seinem damals bahnbrechenden Rahmendesign. Carbon als Rahmenmaterial war damals noch sehr selten und dementsprechend begehrt und teuer. Das drittgereihte Bike von Gábor Princze hat einen herrlich verarbeiteten Stahlrahmen mit originellen Detaillösungen der ungarischen Marke Magellan aus dem Jahr 1998, nur die Anbauteile sind eher einfach.


Oldtimer-Prämierung:

Jürgen Langhans (GER) - Salzkammergut Mountainbike Trophy 2022 - 1. Platz Oldtimer-Wertung (Foto: sportograf.de)

Bei den Oldtimern war das Klein Attitude aus dem Baujahr 1990 von Jürgen Langhans klarer Sieger. Es war seinerzeit das Beste, was es zu kaufen gab und der Rahmen wirkt selbst 30 Jahre später nicht veraltet. Bikeguru Gary Klein revolutionierte in den 80ern den Rahmenbau mit seinen leichten, voluminösen Alurahmen. Die gerade Starrgabel gibt jede Unebenheit ungefiltert an den Fahrer weiter. Ein paar edle Anbauteile und das damals angesagte Shimano 600 Schaltwerk samt Straßenkranz komplettieren den Paradiesvogel. Das zweitplatzierte Pinarello Cristallo Baujahr 1988 in klassischer italienischer Stahlrahmenbauweise von Hermann Stadlbauer ist in deutlich gebrauchtem Zustand, dafür bis auf die Reifen original und gut gepflegt. Rang 3 ging an das knallrote Klein Pinnacle (1991) mit Shimano Deore XT-Komponenten von Ekkehard Esters. Es ist sehr schön zeitgenössisch aufgebaut und in einem super Zustand.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren Bikes, die ihnen über Jahre hinweg viel Freude und viele tolle Erlebnisse beschert haben. Wir möchten die Wertung auch nächstes Jahr wieder ausschreiben, bitte schickt uns eure Anregungen und Ideen per Mail an vintage@trophy.at. Eine Überlegung wäre beispielsweise, dass wir die Grenze zwischen Young- und Oldtimern von 1991 auf 1992 oder 1993 verschieben und man mit dem gleichen Bike nur alle zwei oder drei Jahre an der Prämierung teilnehmen darf. Voraussetzung wird aber weiterhin bleiben, dass man mit dem Bike auch auf einer der Trophy-Strecken startet!

Links