Pumptrack

Pump the Trophy (Foto: Gloria Schnopfhagen)

Pump the Trophy am Sonntag, 15. Juli

Auf dem neu angelegten und im Herbst 2017 eröffneten Pumptrack findet heuer am Trophy-Wochenende erstmals ein Bewerb statt. Dabei wird vom Biker auf einem Rundkurs durch „Pumpen“ (= Drücken und Ziehen auf und in den Wellen) Geschwindigkeit aufgebaut, ohne dass ein Treten erforderlich ist. Von dieser Technik profitieren sämtliche Radsportler, egal aus welcher Disziplin und außerdem ist sie leicht erlernbar.

Beim Rennen am Sonntag geht es darum, möglichst schnell „über die Runde zu kommen“. Der Start erfolgt fliegend nach einer Startrunde.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, für die ersten Drei jeder Kategorie gibt es Medaillen. Die Siegerehrung findet um 14.15 Uhr im Festzelt statt. Die Wertung erfolgt in vier Kategorien für Kinder und Jugendliche sowie einer Kategorie für Erwachsene. Der 50-Meter-Rundkurs besteht aus 13 Wellen und 4 Steilkurven. Beim „Pump the Trophy“ wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Somit ergeben sich drei Linkskurven und eine Rechtskurve.
Pump the Trophy (Foto: Gloria Schnopfhagen)

Pumptrack-Training
am 13. Juli

Bereits am Freitagnachmittag gibt es um 14 und um 16 Uhr ein kostenloses Training mit Christoph Grill und Downhill-Staatsmeisterin Elke Rabeder.

Die beiden Profis geben Tipps zur richtigen Pumptrack-Fahrtechnik sowie wertvolle Hinweise, um die richtige Kurventechnik in kurzer Zeit zu erlernen. Das Training eignet sich für erfahrene Mountainbiker ebenso wie für Anfänger und dient dazu, den Pumptrack sicher und mit Spaß zu befahren. Das Ziel ist es, durch die richtige Technik in einen "Flow" zu gelangen.

Elke und Christoph stehen mit ihrer Fachkenntnis jedem zur Seite der Interesse daran hat diese Fahrtechnik zu lernen. Ein Vorwissen ist nicht nötig. Es genügen ein Bike sowie Helm, Handschuhe, etwas Neugier und eine formlose Anmeldung per Mail.
Pumptrack Bad Goisern (Foto: Perstl Peter)

Modular-Pumptrack
Bad Goisern

Ein Pumptrack ist eine Sportanlage, welcher als Rundkurs mit Wellen und Steilkurven angelegt ist. Pumptrack fahren ist für Mountainbiker unterschiedlicher Disziplinen und aller Altersstufen geeignet. Es dient der Verbesserung der Kurventechnik und ist ein ideales Koordinations- und Konditionstraining. Treten ist möglich aber für die Steigerung der Geschwindigkeit nicht erforderlich. Wichtig ist, locker in der Hüfte zu bleiben und die Steilkurven im oberen Bereich anzufahren. Die rutschfeste Oberfläche des Pumptracks bietet guten Halt und ist somit auch für Kinderfahrräder oder Scooter geeignet.

Der 50-Meter-Rundkurs in Bad Goisern besteht aus 13 Wellen und 4 Steilkurven. Beim "Pump the Trophy" wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Somit ergeben sich 3 Linkskurven und 1 Rechtskurve.